Mitschreiben und Zeichnen auf deinem Tablet-Display.

Mitschreiben und Zeichnen auf deinem Tablet-Display.

Mit der richtigen Tastatur und dem passenden Stift eignet sich ein Tablet fürs Studium ebenso gut wie ein Notebook oder PC. Tablets für Studenten sind ein lautloser und leichter Begleiter für die Uni zu relativ günstigem Preis.

Filter
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
3 von 2
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
3 von 2

Tablet-Experte  Nutzer fragten auch

Was ist bei der Auswahl eines Tablet-PC zu beachten?

Apple iPads eignen sich dank neuer Mausunterstützung und einer neuen Tastatur inzwischen besser als PC-Ersatz. Windows-Tablets werden kleiner und mächtiger. Android-Tablets fehlt inzwischen allerdings der Google Play Store.

Welches Tablet-Betriebssystem ist zu bevorzugen?

Die meisten und besten Tablet-Apps gibt es zum iPadOS. Android bietet zwar ebenso viele, viele muten auf dem Tablet jedoch wie vergrößerte Smartphone-Anwendungen an. Chrome OS führt inzwischen fast alle Android-Apps aus, bietet gute Desktop-Funktionen und hat einen schnelleren Browser als Android.

Welche Ausstattungsvariante sollte ich nehmen?

Die meisten Tablets haben eine Display-Diagonale von 10 Zoll (25 Zentimeter). Der  Prozessor und dessen Leistung spielen für die meisten Tablet-Anwendungen keine Rolle!

Wieviel Speicher brauche ich?

Das hängt davon ab wie viele Videos, Filme, Spiele und große Fotosammlungen man in die Cloud auslagern will und was lokal gespeichert werden soll. Zumal 64 GByte rasch belegt sind, sollten es schon 256 GByte Speicherplatz sein.

Grundsatzentscheidung: Brauchst du ein Tablet mit Mobilfunk?

Kannst du dich auf ein stabiles WLAN an der Uni verlassen oder willst du ungebunden sein? Dann solltest du ein Tablet mit SIM-Kartenslot wählen.

Was kann ein Tablet leisten und wofür schaltet man dann doch PC oder Notebook an?

Für die schnelle Recherche ist ein Tablet perfekt. Wer längere Texte schreibt oder zwischen mehreren Ansichtsfenstern switchen möchte, arbeitet am Desktop letztlich komfortabler. Die Geräte ergänzen sich sinnvoll.

Zumal die technische Entwicklung langsamer voranschreitet wie bei den Smartphones, lassen sich mit Vorseriengeräten tolle Schnäppchen machen. Ein Tablet kann auch beim Studieren als leistungsstarke Ergänzung zum PC oder als unkompliziertes Zweitgerät gute Dienste leisten.